MENU

MENU

Tourismus in Schwarzsee

Tourismus seit dem 18. Jahrhundert 

Bereits um 1750 wurde in Schwarzsee, gegenüber dem heutigen Hotel Bad das erste Kurbad mit eigener Schwefelquelle errichtet, welches den Beginn der touristischen Entwicklung der Region darstellte.

Heute ist Schwarzsee und seine Umgebung ein beliebtes und bekanntes Ferien- und Ausflugsziel; dies nicht zuletzt auch wegen des abwechslungsreichen Spazierweges rund um den See oder  den gut gekennzeichneten und unterhaltenen Berg- und Wanderwege.  Von besonderer Schönheit und Unberührtheit ist der Breccaschlund. Dieser ursprüngliche, rauhe und schöne Bergkessel, eingebettet zwischen Spitzfluh, Schopfenspitz und den Recardets, bietet der Tier- und Pflanzenwelt ein letztes, unberührtes Rückzugsgebiet vor den immer gravierenden Einflüssen durch den Menschen. Im Jahre 1996 wurde der Breccaschlund denn auch ins Bundesinventar für schützenswerte Landschaften und Naturdenkmäler aufgenommen, um dieser einmaligen Landschaft den ihr zustehenden Schutz zu geben. 

Nicht nur im Sommer, auch im Winter ist der Schwarzsee ein Juwel. Nebst dem Skifahren im Skigebiet Riggisalp-Kaiseregg  ist der gefrorene See zum Schlittschuhlaufen oder Spazieren in einem einmaligen Panorama äusserst beliebt. In der näheren Umgebung können Gipfel mit Ski- und Schneeschuhwanderungen in allen Schwierigkeiten erklommen werden.